CVH-kompakt II

  • 23. Juni 2016
450 300 Freie evangelische Gemeinde (FeG) Bonn - die City-Kirche im Herzen von Bonn!

Ein Angebot für Interessierte, die die theologischen Grundlagen ihres Glaubens (besser) kennenlernen wollen. Hier können Sie kurz und kompakt etwas über die Kirchengeschichte erfahren, alltagsbezogene Theologie kennen lernen oder tiefer in ein spezifisches biblisches Thema einsteigen. Jeden Abend gibt es einen spannenden Vortrag von interessanten Referenten mit anschließender Diskussion.

Wann und wo? Vom 24.-27. Juni 2019, jeweils 19.30 bis ca. 21.00 Uhr in der FeG Bonn, Hatschiergasse 19 (CVH-Raum).

Videoaufzeichnungen der Vorträge werden im Predigt-Archiv zur Verfügung gestellt.

Die Themen:
Montag, 24. Juni 2019
Der Knecht des Herrn bei Jesaja

„Der Knecht des Herrn“ ist eines der Kernstücke der Botschaft Jesajas. Teils ist er eine prophetische, teils eine priesterliche, vor allem aber eine königliche Gestalt. Bis heute ist er im Judentum als „leidender Gottesknecht“ ein Rätsel. Für die ersten Christen ist der Gottesknecht wichtiger Anhaltspunkt für ihre Christologie und oft Anknüpfungspunkt zur missionarischen Verkündigung. Daher soll dieses Thema sowohl von Jesaja selbst als auch von der neutestamentlichen Erfüllung her untersucht werden.
Referent: Eddy Lanz, ehem. Dozent in Wiedenest und Pakistan

Dienstag, 25. Juni 2019
Die Geschichte und geistliche Entwicklung der Deutschen aus Russland

Wir kennen Schwaben, Ostfriesen oder Bayern, aber wer sind die Russlanddeutschen? Es gibt 2,5 Mio. Deutsche, die in den letzten 50 Jahren aus Russland zurück nach Deutschland gekommen sind. Inzwischen haben sie über 1000 Freikirchen in Deutschland gegründet und gut 400.000 Gottesdienstbesucher an jedem Sonntag in ihren Kirchen. Ein Dozent fragte mich während meines Studiums: „Man hört ja Legendenhaftes von euch, aber wer seid ihr eigentlich?“
Referent: Prof. Dr. Heinrich Derksen, Schulleiter und Dozent, Bibelseminar Bonn

Mittwoch, 26. Juni 2019
Anbetung durch Kunst

Kunst ist eine Möglichkeit von vielen, Inhalte der Bibel und Aussagen Gottes anschaulich und verständlich zu machen. Die Sprache der Kunst kann für manche ein Fenster zur Seele werden, um dem lebendigen Gott zu begegnen. Das Verhältnis zur Kunst im evangelikalen Raum ist oft zwiespältig. Diese kritische Haltung beruht hauptsächlich auf Missverständnissen. Denn Gott, der erste Künstler, kann uns auch in Kunst begegnen. Nach einem kleinen kunsthistorisch-theologischen Diskurs werden anhand einiger Bilder Anregungen gegeben, wie Kunst dazu dienen kann, in die Anbetung zu kommen.
Referentin: Miriam Hofmann, freischaffende Künstlerin, Mitglied der FeG Bonn

Donnerstag, 27. Juni 2019
Gottes- und Menschenbild in den Königsbüchern

Für historisch interessierte Leser sind die Königsbücher im Alten Testament spannend. Aber sind sie auch über die reine Berichterstattung hinaus für uns heute relevant? Dieser Frage wollen wir uns annähern, indem wir das Gottes- und Menschenbild in 1. und 2. Könige genauer unter die Lupe nehmen.
Referentin: Rahel Dyck, MA Theological und Biblical Studies FTH Gießen, Mitglied der FeG Bonn

Kontakt:
Gemeindebüro, Tel.: 0228 / 383 388 00 oder per E-Mail. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.